Der RUMS-
Brief

Mehr­mals wöchent­lich ver­schi­cken wir einen Brief per E-Mail, der das poli­ti­sche, kul­tu­rel­le und wirt­schaft­li­che Leben in Müns­ter erklärt. Er bringt das Stadt­ge­sche­hen auf den Punkt, macht Kom­pli­zier­tes ver­ständ­lich und ana­ly­siert, wie im Netz über The­men dis­ku­tiert wird, die für Müns­ter wich­tig sind und wich­tig wer­den. Unse­re Redak­ti­on recher­chiert, ord­net ein, beleuch­tet Hin­ter­grün­de und kom­men­tiert. Ergän­zend bezie­hen unse­re RUMS-Kolum­nis­ten Car­la Reem­ts­ma, Mari­na Weis­band, Ruprecht Polenz und Klaus Brink­bäu­mer Stel­lung, rücken Rele­van­tes in den Fokus und zei­gen, was Welt und Stadt bewegt.

Der aktuelle RUMS-Brief:

Carla Reemtsmas Kolumne | Abwarten ist unbequemer

Lie­be Leser:innen, 

die Bil­der, die in die­sen Tagen die Titel­sei­ten der Zei­tun­gen und die Nach­rich­ten­sen­dun­gen bestim­men, sind apo­ka­lyp­tisch. Wohin man schaut – die Welt brennt. Die Wäl­der Kali­for­ni­ens, das Geflüch­te­ten­la­ger Moria auf Les­bos, der Regen­wald im Ama­zo­nas. Längst sind es nicht mehr nur die Auslandskorrespondent:innen vor Ort, die die­sen The­men ihre Auf­merk­sam­keit wid­men: Bürger:innen dis­ku­tie­ren und pro­tes­tie­ren, und auch die Poli­tik scheint plötz­lich han­deln zu wol­len. 

Mehr RUMS-Briefe:

Wahlkampf-Scharmützel | Hamm ist Hotspot | Freizeitpark vorm Schloss

Müns­ter, 22. Sep­tem­ber 2020 Guten Tag, kurz vor der Stich­wahl am Sonn­tag wird der Wahl­kampf nun doch noch etwas schmut­zig. Die CDU hat am Wochen­en­de in den West­fä­li­schen Nach­rich­ten eine Anzei­ge geschal­tet („Am 27.09. Lewe wäh­len! Damit Müns­ters Stadt­tei­le nicht abge­hängt wer­den“). Grü­­nen-Wahl­­kampf-Mana­­ger Dirk Schul­te warf dem Ober­bür­ger­meis­ter und CDU-Kan­­di­­da­­ten Mar­kus Lewe dar­auf­hin in einem

Ruprecht Polenz‘ Kolumne | Zum Einig-Sein mit meiner Stadt gehört mehr, als gut essen und shoppen zu können

Ich wün­sche Ihnen einen schö­nen Sonn­tag. Müns­ter ist eine Stadt, in der man sein Wochen­en­de genie­ßen kann, selbst in den Abstands-Zei­­ten von Coro­na. Ich will jetzt kei­ne Aus­stel­lung emp­feh­len, auch kei­ne Pät­t­­kes-Tou­­ren oder Restau­rants. Ich möch­te dar­über spre­chen, was für mich dazu­ge­hört, um mit der Stadt einig zu sein, in der ich lebe. In Müns­ter

Vor der Stichwahl – eine Analyse | Bündnis-Fantasien | MELT N’Icecream

Müns­ter, 18. Sep­tem­ber 2020 Guten Tag, Müns­ters Ober­bür­ger­meis­ter ist in die­ser Woche tat­säch­lich nach Ita­li­en auf­ge­bro­chen. Falls Sie es nicht mit­be­kom­men hat­ten: Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­­ter Stein­mei­er hat­te ihn bei sei­nem Besuch in Müns­ter vor zwei Wochen ein­ge­la­den. Lewe ist im Neben­job Vize-Prä­­si­­dent des Deut­schen Städ­te­tags. Daher soll­te er in Ita­li­en dabei sein, und nun war er

Nach der Wahl und vor der Wahl | Ausblick | Rathaus-Reportage

Müns­ter, 14. Sep­tem­ber 2020 kaum ist die Wahl vor­bei, befin­den wir uns schon wie­der mit­ten im Wahl­kampf zur nächs­ten. Denn noch wis­sen wir nicht, wer der nächs­te Ober­bür­ger­meis­ter von Müns­ter wird. Als ges­tern um 22.09 Uhr der letz­te Stimm­be­zirk aus­ge­zählt war, stand nur fest: Kei­ner der neun ange­tre­te­nen Kan­di­da­ten konn­te mehr als die Hälf­te aller

Parteien-Check: Was haben CDU und Grüne geschafft? | Was sagen die anderen Parteien?

Guten Tag,  wer von Ihnen die­sen letz­ten RUMS-Brief noch vor der Kom­mu­nal­wahl die­sen Sonn­tag lesen möch­te, muss sich ran­hal­ten. Denn die­ser Text ist rich­tig lang. Aber es lohnt sich, durch­zu­hal­ten! Con­stan­ze Busch und Ralf Hei­mann haben in den ver­gan­ge­nen Wochen eine Mam­mut­auf­ga­be über­nom­men. Sie haben CDU und Grü­ne gebe­ten, uns zu sagen, was sie in

Der Lewe-Campus | Eine Generationenfrage | Unbekanntes Flugobjekt

Müns­ter, 8. Sep­tem­ber 2020 in Wahl­kampf­zei­ten wer­den The­men aus vie­len Grün­den nach vor­ne gescho­ben. Zum Bei­spiel, weil sich Par­tei­en damit posi­tio­nie­ren und pro­fi­lie­ren kön­nen. Oder weil sie damit Wähler:innen-Stimmen gewin­nen kön­nen. Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten wol­len zei­gen, wofür sie ste­hen und was sie bes­ser machen wer­den als ihre Mit­be­wer­ber. Manch­mal geht es auch um Rele­vanz, um Bedeu­tung, um

Klaus Brinkbäumers Kolumne | Zwei Wahlen, zwei Welten

6. Sep­tem­ber 2020 Guten Mor­gen und guten Tag aus New York, wich­ti­ge Wah­len ste­hen an, zuerst in Müns­ter und dann hier in den USA. In Müns­ter (wenn ich das aus der Fer­ne rich­tig wahr­neh­me) wird es am 13.9. um Infra­struk­tur gehen, um Umwelt­the­men, um schlaue Stand­ort­po­li­tik in dif­fi­zi­len Zei­ten, die wirt­schaft­li­chen und sozia­len Fol­gen von

mehr laden