Ordnungsamt jagt Kleinvieh | Fünf Punkte zum Musik-Campus | Ein Kulturhaus

Müns­ter, 8. Febru­ar 2022

Guten Tag,

fan­gen wir heu­te an mit einem Tes­to­ste­ron-Pro­blem. Zwei jun­ge Män­ner haben in der Nacht zu Sonn­tag auf der Stein­fur­ter Stra­ße beim Ver­such, ihre Männ­lich­keit unter Beweis zu stel­len, ihren Füh­rer­schein verloren. 

Die bei­den ver­hin­der­ten Renn­fah­rer, 22 und 30 Jah­re alt, bogen um kurz nach Mit­ter­nacht mit ihren Mer­ce­des-Limou­si­nen von der Wil­king­he­ge auf die Stein­fur­ter Stra­ße ein, so steht es im Poli­zei­be­richt, und über­hol­ten sich dann auf den bei­den Fahr­strei­fen immer wie­der gegen­sei­tig, die Tacho­na­del zeit­wei­lig bei 130. Auf den Stra­ßen­schil­dern steht an die­ser Stel­le die Zahl 70. In Höhe der Gre­ve­ner Stra­ße ende­te die Fahrt vor einer roten Kelle. 

Das Gan­ze wird nun ers­tens teu­er und zwei­tens unge­müt­lich. Die Höchst­stra­fe für uner­laub­te Auto­rennen (soge­nann­te Spa­zier­fahr­ten – mut­maß­lich) liegt bei einem zwei­jäh­ri­gen Auf­ent­halt in einem Ein-Zim­mer-Appart­ment an der Gar­ten­stra­ße. Aber am schlimms­ten ist wahr­schein­lich: Die bei­den müs­sen jetzt erst­mal mit dem Stadt­bus fah­ren. Wie uncool ist das denn bitteschön?

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen