Corona kehrt zurück | Tag der Einheit | Neue RUMS-Reportage

Müns­ter, 2. Okto­ber 2020

Guten Tag,

die­se Woche begann mit einer schlech­ten Nach­richt für Müns­ter: Am Wochen­en­de wur­den 32 Men­schen in der Stadt posi­tiv auf das Coro­na­vi­rus getes­tet. Eini­ge von ihnen hat­ten sich offen­bar in der Knei­pe Bar­z­il­lus ange­steckt, die das Ord­nungs­amt des­halb bis auf Wei­te­res geschlos­sen hat. Inzwi­schen gel­ten 87 Münsteraner:innen als infi­ziert, 37 mehr als am ver­gan­ge­nen Frei­tag. Nach­dem wir in den ver­gan­ge­nen Wochen besorgt nach Ems­det­ten und Hamm geschaut haben, ist die Lage jetzt also auch in Müns­ter wie­der ange­spann­ter.

Heu­te Mor­gen dann die Mel­dung aus den USA: Gut vier Wochen vor der Prä­si­dent­schafts­wahl wur­den Donald Trump und sei­ne Frau Mela­nia posi­tiv auf SARS-CoV-2 getes­tet und haben sich im Wei­ßen Haus in Qua­ran­tä­ne bege­ben. Ihrem Leib­arzt zufol­ge geht es ihnen gut und der Prä­si­dent kann die Amts­ge­schäf­te wei­ter­füh­ren. Der Wahl­kampf ist aller­dings so gut wie vor­bei, und es ist kaum abseh­bar, wie es nun wei­ter­geht, schreibt US-Kor­re­spon­dent Marc Pitz­ke im Spie­gel. Die­se Unsi­cher­heit mach­te sich prompt auch an der Bör­se bemerkbar.

Über­haupt scheint die wach­sen­de Unsi­cher­heit das Gefühl die­ser Woche zu sein. Ganz Bel­gi­en und fast ganz Frank­reich gel­ten inzwi­schen als Risi­ko­ge­bie­te, der spa­ni­sche Hot­spot Madrid wird fast kom­plett abge­rie­gelt. Ber­lin dis­ku­tiert dar­über, ob Bundeswehr-Soldat:innen im stark betrof­fe­nen Bezirk Fried­richs­hain-Kreuz­berg bei der Kon­takt­ver­fol­gung hel­fen sollen.

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen