Münster 2050: die erste Rund-um-Münster-Veranstaltung | Stadtwerke: Gehaltserhöhung für den Chef | Straßennamen und Denkmäler: Münster und die Kolonien 

Müns­ter, 26. August 2022

Guten Tag,

für die Ukrai­ne ist der 24. August ein beson­de­rer Tag. An die­sem Datum fei­ert die Ukrai­ne ihre Unab­hän­gig­keit von der Sowjet­uni­on, seit 1991 ist sie ein sou­ve­rä­ner Staat. Doch nur 31 Jah­re spä­ter steht das wie­der auf dem Spiel, denn am 24. Febru­ar, genau sechs Mona­te vor dem ukrai­ni­schen Unab­hän­gig­keits­tag, hat Russ­land das Land angegriffen.

Am Mitt­woch­nach­mit­tag sind meh­re­re hun­dert Men­schen in Müns­ter dage­gen auf die Stra­ße gegan­gen. Wie der WDR berich­tet, sol­len sich laut Poli­zei­an­ga­ben rund 500 Demons­trie­ren­de am Aasee getrof­fen haben, um anschlie­ßend durch die Innen­stadt zu zie­hen. Unter­wegs soll der Soli­da­ri­täts­marsch auf über 1.000 Teil­neh­men­de ange­wach­sen sein, dar­un­ter waren auch vie­le Geflüch­te­te und Münsteraner:innen mit ukrai­ni­schen Wur­zeln. Ziel der Demo war das his­to­ri­sche Rat­haus, an dem Kund­ge­bun­gen und eine Schwei­ge­mi­nu­te für die Opfer des Krie­ges statt­fan­den. Pla­ka­te, Blu­men, Ker­zen lie­gen noch immer auf den Stu­fen zum Friedenssaal.

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen