Danziger Freiheit klebt | Parteiencheck | Letzter Blick in die Kaserne

Müns­ter, 18. August 2020

Guten Tag ,

mit einem neu­en Namen für die Dan­zi­ger Frei­heit wird es vor den Kom­mu­nal­wah­len wohl nichts. Es sei denn, die SPD hat heu­te Abend mit einem Antrag auf Dring­lich­keit Erfolg. Doch das ist unwahr­schein­lich. Und selbst dann wäre die Mehr­heit nicht sicher, weil die Grü­nen einen ande­ren Vor­schlag haben. Aber fan­gen wir vor­ne an.

Über Stra­ßen­na­men stimmt in Müns­ter nicht der Rat ab. Das machen die sechs Bezirks­ver­tre­tun­gen. In der Sit­zung der Bezirks­ver­tre­tung Mit­te im Juni hat­te die SPD einen neu­en Namen für das nach einer Paro­le der Natio­nal­so­zia­lis­ten benann­te Teil­stück der Waren­dor­fer Stra­ße ver­hin­dert – mit der Begrün­dung: Man wol­le nicht über ein­zel­ne Stra­ßen abstim­men, son­dern lie­ber über ein Gesamt­kon­zept (RUMS-Brief vom 4. August).

Sie fin­den, sol­che Fens­ter ner­ven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie uns 10 Tage lang kos­ten­los, dann kön­nen Sie sofort wei­ter­le­sen – und wenn Ihnen RUMS gefällt, schlie­ßen Sie ein Abo bei uns ab.

RUMS kos­ten­los tes­ten Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen