Die Baukosten-Spirale | Für oder gegen Enteignung | Kommunalwahl-Check

Müns­ter, 29. August 2020

Guten Tag,

war­um ist Bau­en in Müns­ter eigent­lich so teu­er? Liegt es dar­an, dass die Grund­stücks­prei­se mit einer wahn­sin­ni­gen Geschwin­dig­keit stei­gen? Oder hat es damit zu tun, dass kaum Bau­un­ter­neh­men zu bekom­men sind, weil die Nach­fra­ge so groß ist? Oder trei­ben die Ener­gie­stan­dards die Bau­prei­se in die Höhe? 

Um einen Ein­druck davon zu geben, wovon wir spre­chen: Im Jahr 2011 kos­te­te ein frei­ste­hen­des Ein­fa­mi­li­en­haus in Müns­ter durch­schnitt­lich 355.000 Euro, der Preis für ein Rei­hen­haus lag zwi­schen 140.000 und 280.000 Euro. Für eine Dop­pel­haus­hälf­te zahl­te man zwi­schen 170.000 und 350.000 Euro. So steht es im Grund­stücks­markt­be­richt der Stadt Müns­ter für das Jahr 2012. 

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen