Koalition zerbrochen | B-Side glücklich | Corona so nah

Müns­ter, 26. Juni 2020

Guten Tag,

manch­mal muss man die Din­ge ein biss­chen anders ange­hen. Heu­te zum Bei­spiel begin­ne nicht ich mei­nen Brief, son­dern ich las­se mei­nem Kol­le­gen Ralf Hei­mann den Vor­tritt. Hier sei­ne Zusam­men­fas­sung der Rats­sit­zung vom Mittwoch.

Neulich im Rat

+++ Die schwarz-grü­ne Rat­haus-Koali­ti­on ist am Mitt­woch­abend im Ver­lauf der Rats­sit­zung nach vier Jah­ren zer­bro­chen. „Grü­ne haben Zusam­men­ar­beit mit der CDU die Grund­la­ge ent­zo­gen“, mel­de­te die CDU am Don­ners­tag in einer Pres­se­infor­ma­ti­on. Was war pas­siert? Die Grü­nen hat­ten am Mitt­woch zunächst für ein neu­es Feu­er­wehr-Gerä­te­haus mit­ten in Albach­ten gestimmt – und damit gegen ihren Koali­ti­ons­part­ner, der die Feu­er­wehr lie­ber in einem Bau­ge­biet im Osten Albach­tens unter­ge­bracht hät­te, hier nach­zu­le­sen bei den West­fä­li­schen Nach­rich­ten (€). Zusam­men mit den Stim­men von SPD, FDP und AFD setz­ten die Grü­nen sich schließ­lich durch. Dann stimm­ten sie auch noch für den Aus­bau-Stopp der B51. Das ist die Stra­ße, die Müns­ter irgend­wann ein­mal mit Bie­le­feld ver­bin­den soll­te. Der CDU war das alles zu viel. Sie hal­ten die Grü­nen nun für „unfä­hig zur Ver­ant­wor­tung“, so schrei­ben sie es in ihrer Pres­se­mel­dung. Die West­fä­li­schen Nach­rich­ten sind wie üblich der­sel­ben Mei­nung. Ihr Kom­men­tar (€) trägt den Titel „Nicht groß­stadt­taug­lich“. Blie­be ledig­lich die Fra­ge: Was hat das mit Müns­ter zu tun?

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen