Belästigte Politiker:innen | Der Kommunalwahlcheck kommt | Poetische Plakate

Müns­ter, 21. August 2020 

Guten Tag,

am Diens­tag war Ange­la Mer­kel zu Gast in Nord­rhein-West­fa­len. Ihre Anspra­che wur­de auf Face­book live über­tra­gen. Ich woll­te hören, was sie zu sagen hat. Es ging vor allem um das Ein­hal­ten der Coro­na-Regeln, Mas­ken­pflicht in der Schu­le, um den Umgang mit der Kri­se. Doch bin­nen weni­ger Sekun­den war ich abge­lenkt. Nicht nur, dass die durch das Bewegt­bild flie­gen­den Wut-Emo­jis immer wie­der mei­nen Blick auf sich zogen, auch die Kom­men­tar­spal­ten waren voll von Hass und Empö­rung. Ich las und las die­sen gan­zen Müll und konn­te mich nicht mehr auf Mer­kels Rede kon­zen­trie­ren. Mir ging Ande­res durch den Kopf. Wie hal­ten Politiker:innen das nur aus, frag­te ich mich. Wie ertra­gen sie die­sen Zorn der Frus­trier­ten, der schon mir als eigent­lich unbe­tei­lig­tem Zaun­gast auf den Magen schlägt? 

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen