Die Kolumne von Ludwig Lübbers | Arbeit schafft Chancen

Müns­ter, 26. Juni 2022

Guten Tag,

wenn es um Selbst­ver­wirk­li­chung oder Berufs­wün­sche geht, haben jun­ge Men­schen Träu­me, auch jun­ge Men­schen mit Behin­de­rung. Ich träum­te in mei­nen jun­gen Jah­ren davon, Mau­rer oder Schrei­ner zu wer­den, also einen hand­werk­li­chen Beruf zu erler­nen. Lei­der hol­te mich die Rea­li­tät als Mensch ohne Hän­de und Trä­ger einer Bein­pro­the­se irgend­wann ein. Aber war­um soll­te nicht auch ein Bein­pro­the­sen­trä­ger Pilot wer­den oder ein Mensch ohne Hän­de Taxifahrer? 

Ich wün­sche mir, dass wir alle krea­ti­ver und soli­da­ri­scher mit sol­chen Bedürf­nis­sen umge­hen, um Ent­wick­lungs- und Bil­dungs­chan­cen von Men­schen mit Behin­de­rung zu ver­bes­sern. In einem Fern­seh­in­ter­view vor etwa 30 Jah­ren sag­te ein Pro­fes­sor von mir, mei­ne Chan­cen auf dem Arbeits­markt hin­gen davon ab, wie „ver­dor­ben“ unse­re Gesell­schaft sei. Wie mein­te er das? 

Mein­te er, dass die Gesell­schaft noch an alten Nor­men fest­hält und Men­schen mit Behin­de­rung wie auch deren Fami­li­en zwangs­läu­fig eine Rol­le zuweist? Eine Rol­le, die in Men­schen mit Behin­de­rung nur Hilfs­be­dürf­ti­ge sieht und ihnen den Zugang zum ers­ten Arbeits­markt ver­wehrt? Das es also letzt­end­lich immer noch Hür­den bei der Inte­gra­ti­on von Men­schen mit Behin­de­rung gibt? 

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen