Neuer Podcast | RUMS im Radio | 30-Tage-Probeabo

Müns­ter, 5. Febru­ar 2021

Guten Tag,

heu­te wir haben für unse­re Abonnent:innen etwas zum Hören. Und zwar unse­ren fun­kel­na­gel­neu­en Pod­cast „RUNDLAUF – eine Stun­de Müns­ter“.

Ralf Hei­mann ist mit dem Kon­zept­künst­ler Rup­pe Kosel­leck in Berg Fidel spa­zie­ren gegan­gen, zum alten Bahn­hal­te­punkt, wo frü­her die Preu­ßen-Fans aus dem Zug aus­stie­gen, um rüber zum Sta­di­on zu lau­fen, zu einer leer ste­hen­den Spar­kas­se und zu einem ver­las­se­nen Schwimmbad.

Berg Fidel ist ein beson­de­rer Stadt­teil. Es ist ein Ort, der nicht das wur­de, was aus ihm wer­den soll­te, der aber doch anders ist, als das Kli­schee ihn zeich­net. Auf dem Berg steht ein gewal­ti­ger Wohn­klotz, 17 Stock­wer­ke hoch, der Wei­ße Rie­se, Fide­lio sag­ten sie frü­her liebevoll.

Hier soll­ten die leben, die ein gutes Aus­kom­men haben, Professor:innen der Uni zum Bei­spiel. Das alte Schwimm­bad, das heu­te hin­ter Glas­schei­ben vor sich hin rot­tet, ist ein Relikt aus die­ser Zeit. Es ist alles etwas anders gekom­men. Aber es ist auch anders gewor­den, als man den­ken wür­de. Berg Fidel ist ein war­mer Ort.

Rup­pe Kosel­leck kommt schon lan­ge immer wie­der hier­her, seit sei­nem Stu­di­um. Berg Fidel erin­nert ihn an sei­ne Hei­mat­stadt. Er mag die­sen Ort, und er glaubt, dass aus dem Stadt­teil noch etwas wer­den wird, womit vie­le nicht rechnen.

In die­sem Jahr bringt Rup­pe Kosel­leck die Kunst nach Berg Fidel. Wenn Sie dort unter­wegs sind und auf einer Mau­er, in einer Fuge oder einem klei­nen Vor­sprung ein paar Mün­zen fin­den, dann hat Rup­pe Kosel­leck sie dort wahr­schein­lich abge­legt. War­um, hat er Ralf Hei­mann beim Spa­zier­gang erzählt. Hier geht es zum Pod­cast. Sie kön­nen ihn mit unse­rem kos­ten­lo­sen 30-Tage-Pro­be­abo anhören.


RUMS im Radio

Und noch ein Hör­tipp in eige­ner Sache: Sca­la, das Kul­tur­ma­ga­zin des Radio­sen­ders WDR 5, hat ges­tern RUMS vor­ge­stellt. Der Autor Ste­fan Keim hat für die Sen­dung „Neue For­men des Jour­na­lis­mus im Netz“ mit unse­rem Pro­jekt-Mana­ger Marc-Ste­fan And­res gespro­chen, außer­dem mit Kol­le­gen des Blogs „Ruhr­ba­ro­ne“ und der Dort­mun­der „Nord­stadt­blog­ger“. Sie kön­nen sich den Mit­schnitt in der WDR-Media­thek anhören.

Am Diens­tag schreibt Ihnen Ralf Hei­mann wie­der. Ich wün­sche Ihnen ein schö­nes win­ter­li­ches Wochenende.

Herz­li­che Grüße

Con­stan­ze Busch

Mit­ar­beit: Johan­ne Burk­hardt, Ralf Heimann