Denken Sie auch, dass immer mehr gestreikt wird? | Warum die AfD in Münster keinen Erfolg hat | Unbezahlte Werbung: Soul Yoga

Porträt von Sebastian Fobbe
Mit Sebastian Fobbe

Guten Tag,

kaum ist der Streik der Lokführer:innen beendet, folgen die nächsten Arbeitskämpfe. Am Dienstag streikten die Ärzt:innen an den Unikliniken in Nordrhein-Westfalen, gestern legte das Flughafenpersonal die Arbeit nieder (allerdings nicht in Greven) und heute waren die Busfahrer:innen bei den Stadtwerken dran.

Häufen sich vergleichbare Ereignisse, neigen Medien dazu, eine Tendenz abzuleiten. Daraus entstehen dann „Immer mehr“-Artikel. In diesem Fall könnte die Überschrift heißen: „In Münster wird immer mehr gestreikt“.

So eine Schlagzeile würde zumindest meinem Gefühl gerade entsprechen. Aber ist das tatsächlich so?

246 Streiks im Jahr 2022

Dazu ein Blick in den Streikmonitor. Die Uni Erfurt sammelt seit 2016 Daten zu Arbeitskämpfen in Deutschland. Das Ergebnis für 2023: Allein in den ersten sechs Monaten gab es so viele Streiks wie noch nie in einem Halbjahr, zumindest seit Beginn des Forschungsprojekts. 2022 hat der Streikmonitor 246 Arbeitskämpfe gezählt. Auch das ist ein hoher Wert.

Direkt weiterlesen – nur 1 Euro für 6 Monate!

Lernen Sie RUMS ein halbes Jahr lang in aller Ruhe kennen. Sie zahlen dafür nur einen Euro!


  • Sie erfahren mit einem RUMS-Abo alles, was in Münster wichtig ist.
  • Sie bekommen 3x pro Woche unseren Newsletter mit Analysen, Kurzmeldungen und mehr.
  • Sie haben vollen Zugriff auf alle Reportagen und Interviews auf unserer Website.
  • Sie können jederzeit kündigen.