Musik-Campus: Hochzeit auf Raten | Neues aus dem Rat | RUMS ist nominiert

Müns­ter, 8. April 2022

Guten Tag,

in die­ser Woche soll­te in Müns­ter eine gro­ße Ent­schei­dung fal­len. Eine Ent­schei­dung für den Musik-Cam­pus, ein Bau­pro­jekt, das die Stadt seit sechs Jah­ren beschäf­tigt und das für die einen so etwas ist wie ein schö­ner Traum, für die ande­ren muss es sich anfüh­len wie ein schmer­zen­der Rücken. 

Eigent­lich soll­te alles schon seit der letz­ten Rats­sit­zung fest­ste­hen. Auch da hat­te es vor­her gehei­ßen, es sei die letz­te Mög­lich­keit. Die Lan­des­re­gie­rung müs­se noch vor der Land­tags­wahl im Mai einen Grund­satz­be­schluss tref­fen, sonst dro­he das Pro­jekt zu schei­tern. Dazu müs­se der Rat ein deut­li­ches Signal geben, ein kla­res Ja zum Musik-Cam­pus. Doch das Ja kam nicht. Am Ende ging es den­noch weiter.

Und nun pas­sier­te Anfang der Woche etwas Über­ra­schen­des. Das Rat­haus­bünd­nis aus Grü­nen, SPD und Volt hat­te sich unter gro­ßen Schmer­zen auf ein Papier geei­nigt, dem etwas eigent­lich Unlös­ba­res gelin­gen soll­te. Es soll­te denen im Bünd­nis gerecht wer­den, die den Musik-Cam­pus wol­len, aber auch denen, die ihn ablehnen.

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen