Verwirrung um die Gaspreise | Ein neues Konzept für den Kinderschutz | Toskanabrot

Müns­ter, 16. Sep­tem­ber 2022

Guten Tag,

am Diens­tag haben wir hier im Brief die Fra­ge gestellt: Wer soll die Ener­gie­kos­ten für die Kran­ken­häu­ser zah­len? Vie­le Men­schen fra­gen sich das auch mit Blick auf ihre eige­nen Strom- und Gas­rech­nun­gen: Wer soll das alles bezah­len? Und wie teu­er wird es denn nun eigentlich?

Am Mitt­woch lan­de­te dann eine Pres­se­mit­tei­lung in unse­rem Post­fach. Die Naturfreund:innen Müns­ter schrie­ben, die Stadt­wer­ke hät­ten ihren Kund:innen die neu­en Gas­prei­se mit­ge­teilt. Und die­se wür­den zum 1. Novem­ber „um das Fünf­fa­che bei einer 30-Qua­drat­me­ter-Woh­nung (von 329 auf 1.601 Euro) und fast um das Sie­ben­fa­che für ein Ein­fa­mi­li­en­haus (von 1.218 auf 7.896 Euro)“ erhöht. Moment mal, um wie viel?

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen