Die Kolumne von Ruprecht Polenz | Verkehrspolitik mit Tunnelblick

Müns­ter, 31. Okto­ber 2021

Einen schö­nen Sonn­tag wün­sche ich Ihnen.

Wis­sen Sie, was die Abkür­zung BuBiM bedeu­tet? Nein? Das ver­wun­dert mich nicht. Schließ­lich woh­nen die meis­ten Abonnent:innen von RUMS in Müns­ter. War­um soll­ten Sie sich also für den öffent­li­chen Per­so­nen-Nah­ver­kehr (ÖPNV) im Müns­ter­land interessieren? 

Die meis­ten von uns haben ihren Arbeits­platz inner­halb der Stadt­gren­zen. Ver­gleichs­wei­se weni­ge müs­sen täg­lich ins soge­nann­te Umland zur Arbeit fah­ren. Auch zum Ein­kau­fen haben wir alles vor der Haus­tür, jeden­falls in Fahrrad-Distanz.

BuBiM steht für Bus­se und Bah­nen im Müns­ter­land und ist der Name einer App des Zweck­ver­bands Mobi­li­tät Müns­ter­land (ZVM). Im ZVM wid­men sich die Krei­se Bor­ken, Coes­feld, Stein­furt und Waren­dorf sowie die Stadt Müns­ter seit mehr als 25 Jah­ren der Auf­ga­be, Mobi­li­tät für das Müns­ter­land zu organisieren.

Die BuBiM-App zeigt, wie weit man es damit gebracht hat. Sie gibt Aus­kunft über Bus- und Bahn­ver­bin­dun­gen, Fahr­plä­ne und Ticket­prei­se. Wer sich poli­tisch damit beschäf­tigt, die Ver­kehrs­pro­ble­me der Stadt Müns­ter zu lösen, soll­te sich gut mit BuBiM aus­ken­nen. Denn poin­tiert aus­ge­drückt: Die Ver­kehrs­pro­ble­me in Müns­ter kom­men vor allem von denen, die nach Müns­ter wol­len.

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen