Marina Weisbands Kolumne | Digitalisierung an Schulen | Warum die Krise das Problem nicht löst

Müns­ter, 16.04.2020

Lie­be Leser*innen,

seit Jah­ren schon fah­re ich durch die Bun­des­re­pu­blik und rede in Schu­len über Digi­ta­li­sie­rung und ihre Her­aus­for­de­run­gen. „Was haben Sie ein Glück, Frau Weis­band“, bekom­me ich nun gesagt: „Coro­na ist ja prak­tisch ein Kick­start für die Digi­ta­li­sie­rung an Schu­len.“ Ich bin mir da aber nicht sicher.

Die Pro­ble­me, über die wir in unse­ren Schu­len in den ver­gan­ge­nen Wochen gestol­pert sind, sind nicht not­wen­di­ger­wei­se die, über die wir seit Jah­ren spre­chen. Es sind neue hin­zu­ge­kom­men. Eines der größ­ten ist, dass vie­le Schüler*innen in sehr unglei­chen Ver­hält­nis­sen leben. 

Selbst eine gut situ­ier­te Fami­lie mit drei Kin­dern hat oft nicht für jedes Kind einen Com­pu­ter­ar­beits­platz in einem getrenn­ten Raum. Das bedeu­tet: Nicht alle Kin­der kön­nen gleich­zei­tig an Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men, ohne sich gegen­sei­tig ins Wort zu fallen.Und das führt zu inter­es­san­ten Fra­gen wie: Ist es fair, Schüler*innen einen Text schrei­ben zu las­sen, wenn eini­ge von ihnen Zugang zu einem Com­pu­ter mit Tas­ta­tur haben, ande­re aber nur ein Smart­pho­ne?

Das ist nichts, was wir ver­schla­fen haben. Das hat nichts mit unse­rem Bil­dungs­sys­tem zu tun. Es ist ein Pro­blem, das sich mit Coro­na erge­ben hat. 

Das ande­re ist: Es gibt bestimm­te Lehrer*innen und Klas­sen, die bes­ser mit die­ser neu­en Situa­ti­on zurecht­kom­men, weil sie auch bis­lang schon einen Arbeits­mo­dus hat­ten, der auch ohne Klas­sen­zim­mer funk­tio­niert. Die­se Klas­sen ler­nen schon jetzt indi­vi­du­el­ler. Sie ler­nen dezen­tra­ler. Und sie ler­nen projektbezogen. 

Sie fin­den, sol­che Fens­ter nerven?

Wir auch. Aber einen ele­gan­te­ren Weg haben wir lei­der noch nicht gefun­den, um auch wei­ter­hin Arti­kel wie die­sen anbie­ten zu kön­nen – denn wir brau­chen dafür Ihre Unter­stüt­zung. Tes­ten Sie unser Ange­bot jetzt drei Mona­te lang für nur 5 Euro pro Monat!

RUMS 3 Mona­te zum hal­ben Preis lesen Schon Mit­glied? Hier ein­log­gen