Bildband über die Pandemie

„Call It Corona“

von Sebastian Fobbe

Erinnern Sie sich noch an diesen Kurzfilm aus dem April 2020? Zu sehen ist ein junger Mann, der auf dem Fahrrad durch ein gespenstisch leeres Münster fährt. Das Video ist ein bisschen bearbeitet, bildet aber sehr gut ab, wie der erste Coronalockdown das Leben in der Stadt mit einem Schlag verändert hatte. Diesen Ausnahmezustand wollten auch eine Gruppe von Fotograf:innen festhalten, als sie damit begannen, die Pandemie in Deutschland mit der Kamera zu dokumentieren. Herausgekommen ist das Fotobuch „Call It Corona“, erschienen im münsterschen „Edition Bildperlen“-Verlag. Die Kulturjournalistin Katrin Bettina Müller lobt in ihrer Rezension in der taz: „Viele Bilder, und das ist dann sogar unterhaltsam, fangen das Gefühl der Absurdität ein, das der Rhythmuswechsel im Alltag mit sich brachte.“ Die 256 Seiten kosten 49,95 Euro.