Wer rettet den Lokaljournalismus? Christopher Buschow zu Gast bei RUMS | Was aus Laschets Van-Laack-Masken wurde | Aries Feinkost

Porträt von Ralf Heimann
Mit Ralf Heimann

Münster, 18. April 2023

das war ein schöner Abend gestern in der RUMS-Redaktion. Der Medienwissenschaftler Christopher Buschow von der Uni Weimar hat uns besucht und mit uns über Lokaljournalismus gesprochen. Das war interessant, denn damit beschäftigen wir uns zwar den ganzen Tag. Aber Vögel wissen ja auch nicht zwingend alles über Ornithologie.

Vielleicht waren Sie vor Ort dabei oder haben die Veranstaltung online verfolgt. Wir haben zum ersten Mal beides angeboten. Das hat nach unserem Eindruck gut geklappt. Wir werden das also fortführen.

Wir hatten Christopher Buschow gefragt, weil RUMS gerade drei Jahre alt geworden ist, und weil wir in diesen drei Jahren festgestellt haben: Vielen Menschen, auch denen, die uns dann und wann lesen, ist gar nicht so klar, warum wir das alles eigentlich machen.

Dabei lässt sich der Nutzen von Lokaljournalismus klar benennen. In Gegenden ohne lokale Medien gibt es zum Beispiel mehr Korruption. Das zeigen Untersuchungen. Schon die Möglichkeit, dass ein Medium berichten könnte, erhöht das Risiko, erwischt zu werden.

Direkt weiterlesen – nur 1 Euro für 6 Monate!

Lernen Sie RUMS ein halbes Jahr lang in aller Ruhe kennen. Sie zahlen dafür nur einen Euro!


  • Sie erfahren mit einem RUMS-Abo alles, was in Münster wichtig ist.
  • Sie bekommen 3x pro Woche unseren Newsletter mit Analysen, Kurzmeldungen und mehr.
  • Sie haben vollen Zugriff auf alle Reportagen und Interviews auf unserer Website.
  • Sie können jederzeit kündigen.