Alle Kolumnen

Sonntags erscheint die RUMS-Kolumne. Menschen aus Münster analysieren und kommentieren, was in Münster passiert oder was sie in der Welt erleben. Diese Texte geben ihre eigene Meinung wieder, nicht die der Redaktion.

Weitere Kolumnen

Porträt von Marina Weisband
Porträt von Marina Weisband

Kolumne von Marina Weisband am 05.07.2020

Marina Weisbands Kolumne | Männer müssen mitdenken

Liebe Leser*innen,
auf dem Spielplatz im Hafenviertel sehe ich nachmittags wieder enorm viele Väter mit ihren Kindern. Das ist schön. Das war in den vergangenen Monaten nicht immer so. Wenn ich mit meiner Tochter während der Zeit, die sie eigentlich in der Kita verbracht hätte, am Hafen, im Park oder im Wald unterwegs war, traf ich vor allem andere Mütter. In der Corona-Zeit haben viele von uns in heterosexuellen Partnerschaften unfreiwillig wieder alte Rollen eingenommen.

Kolumne ansehen
Porträt von Ruprecht Polenz
Porträt von Ruprecht Polenz

Kolumne von Ruprecht Polenz am 21.06.2020

Ruprecht Polenz’ Kolumne | Was Denkmäler mit Rassismus zu tun haben

Einen schönen Sonntag wünsche ich Ihnen. #BlackLivesMatter. Auch in Münster gab es nach der Ermordung von Floyd George eine Demonstration gegen rassistisch motivierte Polizeigewalt. Weltweit sind dagegen viele hunderttausend Menschen auf die Straße gegangen. Es ist nicht nur das Entsetzen […]

Kolumne ansehen
Porträt von Carla Reemtsma
Porträt von Carla Reemtsma

Kolumne von Carla Reemtsma am 14.06.2020

Carla Reemtsmas Kolumne | Die Europäische Union als Krisenlöserin?

Liebe Leserin, lieber Leser,
eine Etappe ist geschafft: Die Große Koalition in Berlin hat sich vergangene Woche auf ein Konjunkturpaket geeinigt, das größer als gedacht ausfällt. Dank des Verzichts auf eine Kaufprämie für Benzin- und Diesel-Pkw überrascht es inhaltlich sogar. Auch wenn die Milliarden wohl nicht immer dort ankommen werden, wo sie am nötigsten sind, und wir mit dem Paket der Lösung der Klimakrise keinen Schritt näher kommen, richtet sich der Blick damit erst einmal auf Brüssel. Dort stellen sich längst alle weiteren Fragen des – meist ökonomischen – „Wie geht es weiter?“ Seit Wochen wird in den Büros der nationalen Regierungschefinnen und Ministerpräsidenten über ein mögliches europäisches Konjunkturpaket diskutiert.

Kolumne ansehen
Porträt von Klaus Brinkbäumer
Porträt von Klaus Brinkbäumer

Kolumne von Klaus Brinkbäumer am 07.06.2020

Klaus Brinkbäumers Kolumne | Die fünf Krisen der USA

Als ich vorgestern mit meinem Sohn einen Gummiball durch den Madison Square Park von New York kickte, blickte der kleine Mann hoch, und dann hörte und sah ich sie auch: Über Manhattan schwebten sieben Polizei- und Militär-Hubschrauber. Mein Sohn liebt Hubschrauber (so viel zu geschlechtsneutraler Erziehung …), und selten bringt er so viel Geduld auf wie beim staunenden Blick in den Himmel über New York.
Wenig später kamen die Sirenen, dann der Zug der Demonstrantinnen und Demonstranten, die Hundertschaften. Es wurde unübersichtlich, und wir gingen nach Hause.

Kolumne ansehen
Porträt von Marina Weisband
Porträt von Marina Weisband

Kolumne von Marina Weisband am 31.05.2020

Marina Weisbands Kolumne | Wir brauchen Einstiegsdrogen in die Demokratie

Liebe Leser*innen,

ich wünschte, Hygienedemos wären etwas, das sich nur auf Berlin beschränkt. Himmel, ich wünschte, es gäbe sie gar nicht. Aber auch hier in Münster standen Leute am Schlossplatz, die sich in der Öffentlichkeit halbwegs verhalten äußerten, aber in ihren Telegram-Gruppen umso härtere Verschwörungsmythen abließen. Warum ist unsere schöne, so überdurchschnittlich gebildete Stadt nur so anfällig für Verschwörungserzählungen?

Kolumne ansehen
Porträt von Carla Reemtsma
Porträt von Carla Reemtsma

Kolumne von Carla Reemtsma am 24.05.2020

Carla Reemtsmas erste Kolumne | Was nach der Krise möglich wird

Liebe Leser:innen,

am Mittwoch haben wir protestiert. In Datteln, in Berlin und in Münster. Am Samstag erneut. In der Stubengasse, vor dem Schloss, am Hafen-, Servatii- und am Bremer Platz. Was vor ein paar Wochen keine zwei Zeilen in den Nachrichten wert gewesen wäre, ruft in diesen Zeiten direkt ein befremdliches Gefühl hervor. Protest und das Hochhalten der Versammlungsfreiheit bringt einem vor allem ein Bild in den Sinn: dichtgedrängte Menschenmassen, die sich nicht einmal durch Abstandsregeln von Rechtsextremisten und Antisemitinnen abgrenzen.

Kolumne ansehen
Porträt von Ruprecht Polenz
Porträt von Ruprecht Polenz

Kolumne von Ruprecht Polenz am 17.05.2020

Brief von Ruprecht Polenz | Jetzt brauchen wir Alltagsverstand

Einen schönen Sonntag wünsche ich Ihnen,
langsam erwacht das öffentliche Leben in Münster aus der Zwangsnarkose der Corona-Beschränkungen. Geschäfte haben wieder geöffnet. Seit Montag auch die Restaurants. Die Innenstadt belebt sich wieder. Kitas und Schulen tasten sich schrittweise vor, damit die Kinder wenigstens an einem oder zwei Tagen in der Woche wieder kommen können.

Kolumne ansehen
Porträt von Klaus Brinkbäumer
Porträt von Klaus Brinkbäumer

Kolumne von Klaus Brinkbäumer am 03.05.2020

Klaus Brinkbäumers Brief aus New York | Münster ist hoffentlich klüger

Liebe Leserin, lieber Leser,
die Stadt, in die ich diesen Brief schreibe, wirkt aus der Ferne robust. Wenn ich mit meinen Freunden und meinen Eltern in Münster spreche und wenn ich die Texte Katrin Jägers und Ralf Heimanns lese, dann stelle ich mir ein solidarisch diszipliniertes oder diszipliniert solidarisches Münster vor, das die Corona-Krise verstanden hat, ernst nimmt und deshalb vergleichsweise milde davon getroffen ist.

Kolumne ansehen
Porträt von Ruprecht Polenz
Porträt von Ruprecht Polenz

Kolumne von Ruprecht Polenz am 19.04.2020

Brief von Ruprecht Polenz | Warum der Föderalismus in der Krise hilft

Einen schönen Sonntag
wünsche ich Ihnen.
„Die Kunst des Anästhesisten ist nicht, dass jemand einschläft, sondern dass wir alle wieder aufwachen.“ An diesen Satz des Kanzleramtsministers Helge Braun muss ich jetzt oft denken, wenn darüber diskutiert wird, wann, wie und wo die Corona-Restriktionen schrittweise wieder gelockert werden könnten.

Kolumne ansehen